Masterstudiengang Zukunftssicher Bauen – Sustainable Structures

Neuer Studiengang an der FH Frankfurt

Die ökologische und ökonomische Zukunft fängt schon bei der Studiumswahl statt. Das hat auch die FH Frankfurt erkannt und hat seit kurzer Zeit den europäisch anerkannten Masterstudiengang: ” Zukunftssicher Bauen – Sustainable Structures ” eingeführt. Das Ziel des Masterstudienganges besteht darin, den Studierenden das erforderliche Wissen und die Fähigkeiten zu vermitteln, um in der Planung und Ausführung von Bauprojekten die besonderen Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Studium:
gerster_tip_01Die Studierenden erwerben im Masterstudiengang Zukunftssicher Bauen – Sustainable Structures M. Eng. Wissen und Fähigkeiten, mit denen sie bei der Planung und Ausführung von Bauprojekten die besonderen Herausforderungen der Zukunft – die zunehmende Ressourcenverknappung, die Globalisierung der Märkte und den demografischen Wandel, die Zunahme extremer Natureinwirkungen sowie steigende architektonische Ansprüche mit zunehmend komplexeren Bauformen und neu entwickelten Baustoffen und Gebäudetechnologien – bewältigen können. Sie erlangen Spezialkenntnisse in den Bereichen Bauphysik, Baustoffkunde, Baumechanik, Projektabwicklung, Bauökologie und -ökonomie. Dabei wird der baufachliche Blick interdisziplinär geweitet und durch alternativ wählbare Module eine den jeweiligen Eingangsqualifikationen der Studierenden angepasste fachspezifische Vertiefung angeboten. Der Masterstudiengang Zukunftssicher Bauen – Sustainable Structures wurde als offizielles Projekt der UN-Weltdekade «Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014» ausgezeichnet.

Qualifikation:
Der Masterstudiengang richtet sich an Bachelor – und DiplomabsolventInnen aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geoinformations- und Kommunaltechnik oder anderen baubezogenen Studiengängen. Er beinhaltet 120 ECTS in einer Regelstudienzeit von vier Semestern und beginnt jeweils zum Sommersemester. AbsolventInnen zeichnen sich aus durch ihre

gerster_tip_02– Erfahrung in interdisziplinärer Projektabwicklung
– hohe Fachkompetenz in zukunftsweisenden Technologien (Energieoptimierung, Ressourcenschonung etc.)
– hohe Entscheidungskompetenz bei Investitionsentscheidungen bezüglich zukunftsorientierter Projekte, Schlüsselkompetenz für die Bereiche Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
– Fremdsprachenkompetenz (insbesondere bei Wahl von Modulen des internationalen Studiengangs Urban Agglomerations)
– hohe Teamfähigkeit

Sie können Bauprozesse und Bauobjekte unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Ökologie, Ökonomie und Sozialverträglichkeit lebenszyklusorientiert bewerten und erwerben neben dem technischen Know-how spezielles Managementwissen, um in globalen Wirtschaftsprozessen erfolgreich agieren zu können. Der Abschluss Master of Engineering ist international anerkannt und ermöglicht die Promotion und den Zugang zum höheren Dienst.

Chancen:
Auf dem Arbeitsmarkt eröffnen sich den AbsolventInnen des Masterstudiengangs Zukunftssicher Bauen – Sustainable Structures M. Eng. große Chancen durch ihre Spezialkenntnisse, ihre an Nachhaltigkeitsprinzipien orientierte Denkweise und durch ihre differenzierten Führungs- und Kommunikationsqualitäten. Ihr Einsatzbereich umfasst das gesamte Spektrum des Bauens in allen Projektphasen. Betätigungsfelder bieten sich Beispielsweise in Bauunternehmen, Planungsbüros, technischen Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen, im Bereich des Facility-Managements sowie in Organisationen der technischen Entwicklungshilfe.

Zugangsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes Studium Bauingenieurwesen Architektur Geoinformation & Kommunaltechnik (GeKo) oder andere baufachbezogene Studiengänge Durchschnittsnote mindestens 3,0 Starke Motivation für das Themengebiet Nachweis durch Motivationsschreiben

kurz und bündig

• Studienprofil: anwendungsorientiert

• Studiendauer: 4 Semester

• Aufnahme: jeweils im Sommersemester

• Workload: 4 x 30 CP x 30 Std. = 3.600 Std.

• Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.)
mit Zugang zum höheren Dienst

Studienprogramm:

Module

Art der

Veranstal-

tung

Im

Semester

ECTS

credits

1.

Bauökologie

P

1

5

2.

Ressourcenoptimiertes Bauen

P

1

10

3.

Bionik

P

1

5

4.

Soziale und kulturelle  Aspekte des Bauen

P

1

5

5.

Baumanagement

P

1

5

6.

Tragwerksentwurf

WP

2

5

7.

Bauen für extreme Natureinwirkungen

WP

2

5

8.

Hochbauten im Stadtbereich

WP

2

5

9.

Gebäudetechnologie

P

2

5

10.

Ökonomie

P

2

5

11.

Planungs- u. Baurecht

P

2

5

12.

Projekt Infrastruktur

P

3

10

13.

Projekt Hochbau

P

3

10

14.

Projekt Ingenieurbau

P

3

10

15.

Unternehmensführung

P

4

5

16.

Internationale Fachkommunikation

P

4

5

17.

Master Thesis

P

4

20

Summe

120

Master-Studiengang

Urban Agglomerations

Urbanisation and Housing in a Global Context

WP

2

5

Urban and City-regional Developmendt

WP

2

5

Urban Renewal and Redevelopment

WP

2

5

Landscape and Environmental Planning

WP

2

5

Urban Transport and Mobility

WP

2

5

GIS and Public Information Systems

WP

2

5

Master-Studiengang  Architektur

6.2* Experimentelles Gestalten und Konstruieren

WP

2

5

7.2* Sanieren, Neunutzen, Ergänzen

WP

2

5

8.2* Mehrwerkstoffe

WP

2

5

* Bevorzugte Module aus dem Masterstudiengang: Architektur. In begründeten Fällen können im Einernehmen mit dem Prüfungsausschuss alternative Module aus dem Wahlpflichtkatalog des Masterstudiengangs Architektur gewählt werden.

Legende: P = Pflichtveranstaltung WP = Wahlpflichtveranstaltung

Quelle:
Aus dem Postervortrag auf dem 11. TIP Dialog Forum Frankfurt am Main gehalten von
Prof. Dr.-Ing. Roland Gerster
Fachhochschule Frankfurt am Main
Nibelungenplatz 1 60388 Frankfurt

Bei weiterem Interesse oder Rückfragen an Prof. Lämmel: gerster -AT- fb1.fh-frankfurt.de
Auch hierzu können wir Sie kompetent Beraten. Lassen Sie sich überzeugen von unseren Referenzen und Dienstleistungen. Rufen Sie uns einfach jetzt oder auch später an, oder schicken Sie eine E-Mail.